UWG Neunkirchen
Aktuelles
Wahl 2014
Termine
Wir über uns
Was wollen wir
Erläuterung Programm
Frauen und Politik
Blick nach vorne....
Ziele
UWG erklärt Kommune
Misch Dich ein
UWG sagt DANKE
Ratsarbeit
Ratsinfosystem
Archiv
Interessante Links
Verschiedenes
Presse Übersicht
Geschichte
Forum
Gästebuch
Bilder
Sitemap
Impressum
Kontakt

Den Blick nach vorne gerichtet.........  ( v. Almuth Bickart)

 Ich verstehe die vergangene  Kommunalwahl als ein eindeutiges Signal der Bürgerinnen und Bürger an die Politik:

Rauft euch zusammen! Macht gemeinsam Politik für unsere Gemeinde!

Mir ist es besonders wichtig, dass wir im Rat, in der Verwaltung und in unserer Gemeinde endlich ein Klima schaffen, dass alle anspornt - Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Unternehmen – Neunkirchen gemeinsam nach vorn zu bringen. An dieser Stelle haben wir alle mit Blick auf vergangene Erfahrungen sicherlich noch Nachholbedarf. Wir haben weder die Zeit, noch den Wählerauftrag, noch das Selbstverständnis, uns in zänkischem und zickigen Kleinklein zu verlieren.

Manche Entwicklung werden wir nicht aufhalten können, aber dennoch dürfen wir heute nicht hilflos mit der Schulter zucken und die Hände in den Schoß legen. Unsere Heimatgemeinde ist es wert, dass wir uns für sie stark machen. Warum? – weil jeder Mitverantwortung für unser Gemeinwesen trägt, das sicher kein Goldesel ist, der immer nur ausspuckt, sondern eher eine empfindliche Pflanze, die gehegt und gepflegt werden muss. Wenn diese Pflanze gedeihen soll, werden wir uns alle um sie bemühen müssen.

Ich möchte mich dieser Herausforderung stellen und bitte alle Beteiligten um Unterstützung. Man fragt sich immer wieder, „wie schaffen wir es als Bürger, als Parteien, Vereine, Verbände und Interessenvertretungen, über den Tellerrand hinaus zu schauen und das Gemeinwesen in das Zentrum unseres Denkens und Handelns zu rücken?

Der erste und vielleicht wichtigste Schritt auf diesem Weg ist eine gute Zusammenarbeit, besonders zwischen der Politik und dem Rathaus und untereinander. Dazu gehört eine funktionierende Kommunikation und Information. Auch wenn es uns manchmal schwer fällt die parteipolitische Brille wegzulassen, sollten wir uns darüber klar sein, dass die Bürgerinnen und Bürger einen Rat gewählt haben, der bunt und vielfältig ist wie seine Wählerinnen und Wähler. Der Rat kann nur Erfolg haben, wenn er über die Unterschiede hinweg zu gemeinsamen Entscheidungen findet, die unserer Gemeinde gut tun, auch wenn sie manchmal weh tun werden.  Wir brauchen im Rat eine „große vertrauensbildende Koalition mit Sachlichkeit, Optimismus und Augenmaß“ mit allen, denen unsere Gemeinde am Herzen liegt.  (… was keinesfalls den demokratischen Streit um die beste Lösung zu aktuellen Herausforderungen ausschließen darf).  Mein Wunsch ist, das es uns gelingt, ein "zeitgemäßes Parlament" zu werden, dass die Bereitschaft zu Konsens in schweren Zeiten über das Eigeninteresse der Fraktionen stellt, das gemeinsam notwendige Entscheidungen auf den Weg bringt. Persönliche Auseinandersetzungen, destruktive Kritik und Miesmacherei würden uns im Wettbewerb mit anderen Standorten nur lähmen oder sogar zurückwerfen und die objektiv vorhandenen Probleme verschärfen.

Dies dürfen wir nicht zulassen!  Richten wir gemeinsam den Blick nach vorn!

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es uns gelingt, einen guten Politikstil in Neunkirchen und eine faire und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung in den nächsten fünf Jahren real werden zu lassen und wünsche mir und für die Gemeinde Neunkirchen, dass es nicht nur ein Traum bleibt!  An einer funktionierenden Kommunikation müssen beide Seite arbeiten. Unser Bürgermeister Bernhard Baumann geht uns da mit bestem Beispiel voran - folgen wir ihm!!!

Umgekehrt dürfen wir aber auch erwarten, dass sich die Bürgerinnen und Bürger an dem Umbau ihres Gemeinwesens beteiligen. Ich bin sehr froh und auch dankbar über die vielen Beispiele von bürgerschaftlichem Engagement in unserer Gemeinde, sie gilt es zu erhalten und auszubauen. Es steckt soviel Potenzial in uns, in den Bürgerinnen und Bürgern Neunkirchens - locken wir es aus uns raus, wagen wir einfach mal den Schritt hin zu Veränderung, wagen wir mal was Neues, was es in Neunkirchen bisher noch nicht gegeben hat, in vielen anderen Kommunen landauf, landab jedoch selbstverständlich ist und gut funktioniert. Eins ist uns ja schon gelungen, Neunkirchen hat einen neuen Bürgermeister gewählt. Sehen wir dies als Anfang!! Viele Hände können das Haus "Neunkirchen - Gemeinde im Grünen" noch schöner gestalten, sodaß wir alle gerne hier leben und noch mehr Menschen hier eine Heimat finden. Gemeinsam können wir viel mehr erreichen, wir müssen es nur tun!!! Jede Hand ist wichtig, auch Ihre!!!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein erfolgreiches Jahr 2014

UWG-Neunkirchen  | Info-uwg@uwg-neunkirchen.de